Notlande-Manöver mit ultraleichtem Doppeldecker – Pilot leicht verletzt

Notlande-Manöver mit ultraleichtem Doppeldecker – Pilot leicht verletzt Bezirk GmundenNotlande-Manöver mit ultraleichtem Doppeldecker – Pilot leicht verletztEin 53-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck flog am 13. September 2021 um 18:55 Uhr in Begleitung des Prüfers, einem 39-Jährigen aus dem Bezirk Perg, mit seinem einmotorigen Doppeldecker zu einem Überprüfungsflug vom Flughafen in Laakirchen ab. Bereits auf Steighöhe, bei 20 Metern, setzte vermutlich aufgrund eines technischen Gebrechens der Motor des Flugzeuges aus. Der Pilot konnte das Flugzeug noch auf dem Flugplatz landen. Am Flugzeug trat Schaden im Bereich des Fahrgestells und der rechten Tragflächen ein. Bei dem harten Notlande-Manöver wurde lediglich der 53-jährige Pilot leicht verletzt. Er begab sich selbständig in das Krankenhaus. Das Flugzeug war bei Eintreffen der Polizisten bereits abgeschleppt und in den Hangar verbracht worden.Presseaussendung vom 14.09.2021, 07:08 UhrReaktionen bitte an die LPD Oberösterreichzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *