Absturz in der Glocknergruppe

Absturz in der Glocknergruppe Presseaussendung der Polizei TirolAls Teil einer Bergsteigergruppe beabsichtigte ein 35-jähriger Österreicher am 27.03.2022 gegen 15:50 Uhr beim Abstieg vom Großglockner im Bereich des „Sattele“ für den weiteren Abstieg über das „Eisleitl“ die Steigeisen anzulegen. Dabei verlor er aus bisher unbekannten Gründen und ohne jegliche Fremdeinwirkung das Gleichgewicht, überkippte nach vorne und stürzte sich mehrmals überschlagend ca. 4 bis 5 Meter über schroffes, felsdurchsetztes Gelände bis auf das „Eisleitl“. Dort rutschte er über den Schnee- und Eisrücken (zum Teil blankes Eis und gefrorener Schnee) des mit bis zu 45° steilen „Eisleitl“ talwärts. Nach ca. 150 Meter kam er im unteren Drittel dieses Bereiches (am sogenannten „Bahnhof“) zum Stillstand und bleib schwer verletzt liegen. Anwesende Alpinisten leisteten unverzüglich Erste Hilfe und setzten die Rettungskette in Gang. Der Verunfallte wurde nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle mit dem NAH „Martin 4“ in die Uniklinik Innsbruck überstellt.Bearbeitende Dienststelle: PI Spittal an der DrauTel. 059133 / 2220Presseaussendung vom 28.03.2022, 06:09 UhrReaktionen bitte an Die Redaktionzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *