Alkolenkerin touchierte mehrmals die Mittelleitschiene

Alkolenkerin touchierte mehrmals die Mittelleitschiene Landesverkehrsabteilung OÖEine 59-Jährige aus Salzburg fuhr mit ihrem Pkw am 11. Februar 2024 gegen 18:05 Uhr auf der A1 Westautobahn Richtung Wien. In einem Baustellenbereich zwischen Thalgau und Mondsee kollidierte sie mehrmals mit ihrem Pkw seitlich mit der provisorischen Mittelleitschiene, die die Fahrbahn vom Gegenverkehrsbereich trennt. Trotz des Unfalles fuhr die Lenkerin weiter. Ein weiterer Autofahrer bemerkte den Vorfall, rief die Polizei und fuhr der Unfalllenkerin nach. Diese verließ die Autobahn schließlich an der Raststation Mondsee. Dort sprach der Autofahrer die Frau an und bemerkte, dass die Frau offensichtlich stark alkoholisiert war. Er zog den Autoschlüssel aus dem Schloss, da die Frau weiterfahren wollte. Kurz danach trafen Polizisten der Autobahnpolizei Seewalchen ein und führten einen Alkoholtest bei der 59-Jährigen durch. Dieser ergab einen Wert von 2,46 Promille. Eine Lenkberechtigung besaß die Frau nicht mehr, diese war ihr bereits zuvor entzogen worden.Presseaussendung vom 12.02.2024, 06:23 UhrReaktionen bitte an die LPD Oberösterreichzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *