Geisterfahrer auf A9

Geisterfahrer auf A9 Landesverkehrsabteilung OÖEin 42-jähriger usbekischer Staatsbürger lenkte seinen Lkw am 23. Dezember 2023 gegen 6 Uhr auf der A9 Pyhrnautobahn Richtung Wels. Aufgrund von Sturmschäden war die A9 Richtung Wels zwischen den Anschlussstellen Klaus und Inzersdorf gesperrt und der Fahrzeugverkehr wurde über die B138 geführt. Der 42-Jährige fuhr daher in Klaus von der A9 ab. Den Anweisungen seines Navigationsgerätes folgend fuhr er jedoch wieder über die Anschlussstelle Klaus auf die A9 auf. Dabei ignorierte er die auf Rotlicht geschalteten Lichtsignalanlagen im Rampenbereich. Vor dem sogenannten Hungerbicheltunnel hielt er jedoch aufgrund des Rotlichtes an. Anschließend wechselte er über eine in diesem Bereich befindliche Betriebsumkehre auf die Gegenfahrbahn und fuhr mit seinem Lkw entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen und trotz Gegenverkehr durch die Tunnelanlagen Hungerbichel und Kienberg. Aufgrund der sofort veranlassten Tunnelsperren musste der Kraftfahrer sein Fahrzeug bei StrKm 25,5 wegen dort anhaltender Fahrzeuge ebenfalls zum Stillstand bringen. Dem Mann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und eine Sicherheitsleistung eingehoben. Außerdem wird er bei der Staatsanwaltschaft Steyr wegen fahrlässiger Gemeingefährdung angezeigt.Presseaussendung vom 23.12.2023, 11:11 UhrReaktionen bitte an die LPD Oberösterreichzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *