Mit Schreckschusswaffe bedroht

Mit Schreckschusswaffe bedroht Bezirk SchärdingZu einem zunächst verbalen Streit kam es am 10. Februar 2024 gegen 22:30 Uhr im Gemeindegebiet von Brunnenthal. Ein 16-jähriger Deutscher und ein 18-jähriger Österreicher, beide aus dem Bezirk Schärding, stritten dabei um Geldschulden. Im Laufe des Streits nahm der Ältere eine täuschend echt aussehende Schreckschusspistole aus seinem Pullover, spannte den Hahn und machte vor dem 16-Jährigen Zielübungen. Außerdem zeigte er seinem Opfer eine Machete, welche er am Hosenbund aufbewahrte. Im Rahmen der Auseinandersetzung drohte er dem 16-Jährigen zudem mehrmals an, ihn zu erschießen. Danach flüchtete der Beschuldigte und versteckte die Tatwaffen in einem Waldstück. Nach der Anzeigenerstattung fanden die Polizisten die versteckten Waffen und weitere an dessen Wohnadresse. Der 18-Jährige wird bei Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis und Bezirkshauptmannschaft Schärding angezeigt. Zudem wurde ein vorläufiges Waffenverbot gegen ihn ausgesprochen.Presseaussendung vom 11.02.2024, 07:21 UhrReaktionen bitte an die LPD Oberösterreichzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *