Skitourengeher stürzte 300m ab

Skitourengeher stürzte 300m ab Bezirk GmundenZwei befreundete und erfahrene Bergsteiger aus dem Bezirk Gmunden, 47 Jahre und 49 Jahre alt, bestiegen am 14. April 2024 den Torstein im Dachsteingebirge. Die beiden gut ausgerüsteten Sportler starteten ihre Tour in den frühen Morgenstunden vom Vorderen Gosausee zuerst zu Fuß bis auf ca. 1600m Seehöhe. Ab dort war die Schneedecke erstmals geschlossen und die zwei konnten mit ihren Tourenskiern weiter Richtung Tagesziel aufsteigen. Ihr Weg führte sie durch die anspruchsvolle und steile Torstein-Eisrinne auf den knapp 3000m hohen Gipfel, welchen sie am späten Vormittag erreichten. Während der 47-Jährige die Steilrinne mit den Skier bergab fuhr, entschloss sich sein Freund zu Fuß abzusteigen. Wenige Meter oberhalb der sehr schmalen Schlüsselstelle stürzte der 49-Jährige ca. 300m durch die Rinne ab. Der etwas unterhalb stehende Skifahrer wurde durch seinen unkontrolliert stürzenden Freund beinahe mitgerissen und musste den Unfall unmittelbar mitansehen. Er leistete seinem kurzzeitig bewusstlosen Freund Erste Hilfe und verständigte die Einsatzkräfte. Der verletzte Mann konnte vom alarmierten Notarzthubschrauber an der Unfallstelle per Tau gerettet werden. Nach erfolgter notärztlicher Versorgung wurde er mit dem Helikopter in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht. Der Mann erlitt mehrere Verletzungen unbestimmten Grades. Sein Freund konnte noch selbstständig ins Tal abfahren und kehrte am frühen Nachmittag wieder zum Ausgangspunkt in Gosau zurück.Presseaussendung vom 14.04.2024, 16:34 UhrReaktionen bitte an die  LPD-Oberösterreichzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *