Nachtrag: Nach Anhalteversuch geflüchtet

Nachtrag: Nach Anhalteversuch geflüchtet Presseaussendung der Polizei SalzburgPolizisten klärten die Identität des Mannes, der sich am 26. November den Anhaltungen der Polizei widersetzte. Es handelt sich um einen 20-jährigen Mann aus Albanien. Der Albaner starb gestern Abend im Uniklinikum Salzburg. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an. Der Hintergründe zur Flucht ist Gegenstand der Ermittlungen, die weitere Erhebungen dauern an.Nach Anhalteversuch geflüchtetPresseaussendung der Polizei Salzburg vom 26.11.2023, 16:35 UhrEin bisher unbekannter Mann entzog sich am 26. November, kurz nach 11 Uhr in Deutschland einem Anhalteversuch durch die bayerische Landespolizei und flüchtete mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über den Walserberg nach Österreich in Fahrtrichtung Villach. Das Fahrzeug ist als gestohlen gemeldet. Die Polizei Salzburg wurde über die Nacheile verständigt. An der Abfahrt Hallein verließ der Fahrzeuglenker die A 10 und wurde vorübergehend aus den Augen verloren. Im Zuge der eingeleiteten Großfahndung wurde das Fahrzeug im Bereich Tenneck entdeckt. Nachdem der Unbekannte ein Polizeifahrzeug gerammt hatte, flüchtete er aus dem Fahrzeug zu Fuß weiter, kletterte über die Böschung in Richtung Salzach, sprang in den Fluss und überquerte die Salzach zum anderen Ufer. Als auf der gegenüberliegenden Seite Polizeistreifen eintrafen, sprang er nochmals in den Fluss. Die mittlerweile verständigte Wasserrettung und Polizisten konnten den Mann nach einer Suchaktion aus dem Wasser bergen. Nach Reanimationsmaßnahmen wurde der Mann mit dem Notarzthubschrauber ins UKH gebracht, wo er derzeit behandelt wird. Die Ermittlungen zur Identität und den Hintergründen laufen auf Hochtouren.Presseaussendung vom 27.11.2023, 12:01 UhrReaktionen bitte an die LPD Salzburgzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *