Tödlicher Alpinunfall in Golling

Tödlicher Alpinunfall in Golling Presseaussendung der Polizei SalzburgAm 30.05.2024 ereignete sich am Göllstock im Bereich des Hohen Bretts ein tödlicher Alpinunfall. Eine 60-jährige deutsche Staatsangehörige stieg am 30.05.2024 von Berchtesgaden/Hinterbrand auf das Hohe Brett auf.Da eine Angehörige der Verunglückten bis zum heutigen Tag nichts mehr von dieser gehört hatte, wurde eine groß angelegte Suchaktion gestartet. Da das Suchgebiet im Grenzbereich zwischen Deutschland und Österreich lag, waren neben der österreichischen Alpinpolizei und Bergrettung auch die deutsche Alpinpolizei sowie die Bergwacht beteiligt. Aufgrund einer Handyortung konnte das Suchgebiet jedoch eingeschränkt werden.Am Nachmittag des heutigen Tages, konnte die abgängigen Frau am Wandfuß des „Hohen Bretts“ ca. 300 hm oberhalb der Oberjochalm von der Bergrettung Golling nur noch tot aufgefunden werden. Nach ersten Erhebungen, ist die 60-jährige über mehrere hundert Meter über steiles und zum Teil senkrechtes Gelände abgestürzt. Die Ermittlungen zum Grund des Absturzes sich noch am Laufen.Presseaussendung vom 31.05.2024, 19:50 UhrReaktionen bitte an die Redaktionzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *