Obduktion erfolgt – Eifersucht als Motiv

Obduktion erfolgt – Eifersucht als Motiv Fürstenfeld. – Wie berichtet, ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft seit dem Fund zweier Leichen am Sonntagnachmittag wegen des Verdachts des Mordes. Nun liegt das Obduktionsergebnis vor. Auch das Motiv dürfte geklärt sein.Die nun erfolgte Obduktion der beiden Leichen hat Aufschluss über die genaue Todesursache des Paares ergeben. Dabei stellten Gerichtsmediziner fest, dass mehrere Stiche gegen den Oberkörper der 42-Jährigen und die damit einhergehenden Verletzungen ursächlich für den Tod waren. Ermittler stellten die Tatwaffe – ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von etwa 20 Zentimetern – am Tatort sicher. Auch beim Tatverdächtigen (55) bestätigte sich die vorerst angenommene Todesursache. Der Mann war nach der Tat zu einer wenige Kilometer entfernten Mietgarage geflüchtet, wo er sich mit seinem eigenen Gewehr das Leben nahm. Polizisten fanden den 55-Jährigen einige Stunden nach der Tat tot vor.Eifersucht als MotivBisherige Ermittlungen und Umfelderhebungen haben ergeben, dass wohl die Eifersucht des 55-Jährigen zum Streit geführt hatte. Zeugen haben von einer enormen Eifersucht des Mannes gegenüber seiner Lebensgefährtin und zugleich Betreiberin eines Cafés berichtet. Der 55-Jährige galt unter anderem wegen Verwaltungsdelikten als polizeilich bekannt – Anzeigen wegen Gewaltdelikten gegenüber seiner Lebensgefährtin lagen polizeilich jedoch nicht vor. Hinweise auf weitere an der Tat beteiligte Personen konnten bislang nicht erhoben werden. Die Staatsanwaltschaft Graz hat die Leichen zur Bestattung freigegeben.Presseaussendung vom 28.08.2023, 13:29 UhrReaktionen bitte an die Redaktion.  zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *