Schießübungen endeten mit Abnahme der Waffen

Schießübungen endeten mit Abnahme der Waffen Voitsberg, Bezirk Voitsberg. – Ein 47-jähriger Voitsberg steht im Verdacht am Samstagabend, 17. Februar 2024, mit seinem Kleinkalibergewehr Schießübungen von seiner Terrasse über eine Gemeindestraße durchgeführt zu haben. Eine Person wurde gefährdet.Der 47-Jährige steht im Verdacht auf dem gegenüber der vor seinem Haus vorbeiführenden Gemeindestraße befindlichen Zaun eine etwa 15 cm große Zielscheibe montiert zu haben. Von der Terrasse vor seinem Haus soll er gegen 18.00 Uhr Schießübungen auf diese ca. zehn bis fünfzehn Meter entfernte Zielscheibe durchgeführt haben. Ein 61-Jäger, wohnhaft im Bezirk Voitsberg, hielt sich etwa 200 Meter entfernt davon auf einer Wiese oberhalb der Gemeindestraße auf. Dieser bemerkte den Einschlag eines Projektils im Erdreich unmittelbar neben seinem PKW. Der 61-Jährige verständigte die Polizei.Einschreitende Polizisten stellten sämtliche Waffen und Munition bei dem 47-Jährigen sicher und sprachen ein vorläufiges Waffenverbot aus. Weitere Personen wurden durch die Schießübungen nicht gefährdet.Presseaussendung vom 19.02.2024, 05:59 UhrReaktionen bitte an die Redaktion.  zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *