84. Hahnenkammrennen in Kitzbühel

Positive Einsatzbilanz der PolizeiVom 19. bis 21. Jänner 2024 fand heuer das alljährliche Hahnenkamm-Wochenende in Kitzbühel statt, an dem drei alpine Herren-Schirennen (Abfahrt am Freitag und Samstag sowie Slalom am Sonntag) auf dem Programm standen. Ca. 87.000 begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer ließen es sich nicht nehmen zu diesen Wettbewerben in die Gamsstadt zu reisen, um die Rennen am Hahnenkamm bzw. Ganslernhang live mitzuerleben.Zur sicherheitspolizeilichen Überwachung wurde in Kitzbühel wieder eine behördliche Einsatzleitung unter der Leitung von Bezirkshauptmann Dr. Michael BERGER und eine exekutive Einsatzleitung unter der Leitung von Bezirkspolizeikommandant Obstlt Martin REISENZEIN BA eingerichtet, um die kriminal-, verkehrs- und ordnungspolizeilichen Einsätze entsprechend zu koordinieren und abzuwickeln.Während des gesamten Hahnenkamm-Wochenendes waren 540 Polizisten und Polizistinnen aus Tirol und Salzburg (181 Verkehrsdienst, 112 Ordnungsdienst, 72 Sicherheitsdienst, 86 im Robusten Raumschutz sowie täglich 1 Fremdzug der EE-Salzburg) im Einsatz, die für die Sicherheit und Ordnung rund um diese Veranstaltung sorgten. Unter anderem leisteten das Einsatzkommando Cobra, Beamte des Landesamtes für Staatsschutz und Extremismusbekämpfung (LSE), gefahrstoffkundige Organe (GKO), sprengstoffkundige Organe (SKO) des Entminungsdienstes sowie die Polizeischülerinnen und Polizeischüler des BZS Absam wertvolle Unterstützungsarbeit.“Um die nötige verkehrs-, ordnungs- und kriminalpolizeiliche Sicherheit zu gewährleisten, waren an diesem Wochenende ausreichend uniformierte und zivile Polizeikräfte und Spezialeinheiten im Einsatz, wobei deren Zusammenarbeit reibungslos und zielorientiert funktionierte“, sagte der polizeiliche Einsatzleiter Obstlt Martin REISENZEIN BA.“Das Kitzbühel-Rennwochenende zählt zu den größten Sport-Events in Österreich. Zehntausende Menschen und zahlreiche Veranstaltungen bedeuten auch umfangreiche und genaue Vorbereitungen und Maßnahmen für die Sicherheit. Vielen Dank an unsere Polizei und auch die exzellente Zusammenarbeit mit allen Sicherheitskräften“, zog Innenminister Mag. Gerhard KARNER Bilanz.“Die Polizei hat sich intensiv auf diesen Einsatz vorbereitet. Insgesamt waren die 84. Hahnenkammrennen aber – bis auf wenige Vorfälle – eine friedliche u. sichere Sportgroßveranstaltung im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit. Mein Dank gilt dem Bezirkspolizeikommando Kitzbühel unter dessen Federführung sich die Tiroler Polizei auf alle Eventualitäten bestens vorbereitet und das intensive Wochenende ebenso hervorragend und souverän wie sympathisch gesichert hat. Dieser Dank geht aber auch an alle eingesetzten Polizistinnen und Polizisten sowie Schülerinnen und Schüler, die einen wertvollen Beitrag für ein gelungenes Hahnenkammwochenende in Kitzbühel geleistet haben“, sagte Landespolizeidirektor HR Mag. Helmut TOMAC.Zusammenfassend wird festgestellt, dass sich der polizeiliche Kräfteansatz bewährt hat und durch die hohe sichtbare Präsenz der Einsatzkräfte während der Rennveranstaltungen, der Siegerehrungen und in den Fanzonen die Sicherheit bestmöglich gewährleistet werden konnte.Einsatzbilanz der Polizei:1 Festnahme (Vorführung UBG)7 Verwaltungsdelikte4 Körperverletzungen2 Sachbeschädigungen3 Diebstähle5 Verkehrsunfälle mit Sachschaden1 Vorfall mit 10 Klimaaktivisten auf der Paß-Thurn-Straße Neben der gewohnt ausgezeichneten Zusammenarbeit mit dem Veranstalter und den verschiedenen Einsatzorganisationen trug auch das überwiegend disziplinierte Verhalten der Besucherinnen und Besucher zum positiven Verlauf dieser Großveranstaltung in Kitzbühel bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *