Sicher unterwegs am Pfingstwochenende – Information und Maßnahmen der Tiroler Verkehrspolizei

Sicher unterwegs am Pfingstwochenende – Information und Maßnahmen der Tiroler Verkehrspolizei Presseaussendung der Polizei TirolAm bevorstehenden verlängerten Pfingstwochenende ist auf den meisten Tiroler Durchzugsstraßen mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und damit auch mit temporären Behinderungen zu rechnen. Hauptbetroffen davon wird mit hoher Wahrscheinlichkeit die Hauptdurchzugsroute über den Brenner Richtung Süden sein. Auch auf den bekannten Zulaufstrecken nach Tirol, neben der Fernpassstrecke, dem Seefelder Plateau oder Achental ist auch am Reschenpass oder im Zillertal mit verstärktem Verkehrsaufkommen zu rechen. Im Tiroler Unterland könnte vor allem die Loferer Straße und die Eibergstraße verstärkt vom Reiseverkehr betroffen sein. Zu Pfingsten ereigneten sich im Vorjahr insgesamt 76 Verkehrsunfälle mit Personenschaden bei denen 85 Personen verletzt wurden. Es war kein Todesopfer zu beklagen! Die Tiroler Verkehrspolizei wird daher beginnend mit Freitag – über das gesamte Pfingstwochenende – eine schwerpunktmäßige Überwachung des Reise- und Motorradverkehrs durchführen. Dazu werden im gesamten Bundesland verstärkte Kontrollmaßnahmen, wie beispielsweise die Einhaltung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit, geltender Überholverbote aber auch der Alkohol- und Drogenbestimmungen, durchgeführt. Dabei kommen alle zur Verfügung stehenden technischen Einsatzmittel wie Radar- und Lasermessgeräte, Alkohol- und Drogentestgeräte, Abstands- und Lärmmessgeräte sowie Zivilstreifenfahrzeuge zum Einsatz.“Bitte denken Sie daran, dass überhöhte Geschwindigkeit nicht nur das Unfallrisiko erhöht, sondern auch die Unfallfolgen dramatisch verschlimmern kann. Eine Missachtung der bestehenden Vorschriften führt nicht nur zu hohen Geldstrafen oder einem Führerscheinentzug, sondern im Falle eines Verkehrsunfalles vielfach zu großem Leid bei den Betroffenen. Jede noch so kleine Verhaltensänderung kann zur Steigerung der Verkehrssicherheit wesentlich beitragen. Eine defensive Fahrweise und ein rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr kann Leben retten!“ – sagt Enrico LEITGEB, stv. Leiter der Landesverkehrsabteilung. Fahrverbote für den Ausweichverkehr in TirolZur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Flüssigkeit des Verkehrs in Zusammenhang mit starkem Reiseverkehr am Pfingstwochenende wurden durch die Behörde, zur Verhinderung eines Verkehrskollapses am nachrangigen Straßennetz, entsprechende Fahrverbote erlassen. Diese Fahrverbote gelten am Pfingstwochenende für alle durchreisenden Kraftfahrzeuge in den Bezirken Innsbruck-Land, Innsbruck-Stadt, Reutte und Kufstein. Im Bezirk Imst gilt ein Fahrverbot für den Bereich der Ortsdurchfahrt von Nassereith. Diese Fahrverbote gelten im Bezirk Innsbruck-Land und Imst bereits ab Freitag den 17.05.2024. Die Überwachung dieser Fahrverbote wird in Zusammenarbeit mit Organen der Straßenaufsicht des Landes Tirol und der Polizei erfolgen. Nähere Details unter: https://www.tirol.gv.at/verkehr/verkehrs-und-seilbahnrecht/fahrverbote-an-reisetagen. LKW Dosierungen vor und nach dem PfingstwochenendeAufgrund des bevorstehenden starken Reisewochenendes in Verbindung mit einem hohen Schwerverkehrsaufkommen in den Morgenstunden wird am Freitag 17.05.2024 und Samstag 18.05.2024 sowie am Dienstag 21.05.2024, Mittwoch 22.05.2024 und Donnerstag 23.05.2024 – ab 05:00 Uhr – die LKW-Dosierung in Kufstein aktiviert.Sollte es auf Tirols Straßen zu Behinderungen kommen, wird die Verkehrsinformationszentrale der Polizei umgehend darüber informieren!Presseaussendung vom 15.05.2024, 10:39 UhrReaktionen bitte an die LPD Tirolzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *