„Schüler für Schüler“

Seit mittlerweile sechs Jahren läuft die Aktion „Schüler für Schüler“ der Sancta Christiana Schulen im 23. Wiener Gemeindebezirk, bei der Schülerinnen und Schüler der dortigen HLW für Sozialmanagement die Aufgabe der morgendlichen Schulwegsicherung übernehmen.Enge Zusammenarbeit zwischen der Schule und der PolizeiIn jedem Schuljahr melden sich 20 bis 25 Freiwillige, die sich bereit erklären die Schulwegsicherung für die jüngeren Kinder zu übernehmen. Zum Schulkomplex gehören neben der HLW auch eine Volksschule und eine Mittelschule. Die Ausbildung der Freiwilligen übernimmt der Verkehrsreferent des Stadtpolizeikommandos Liesing, Chefinspektor Michael Schmid.Im Vordergrund steht der Schutz der jüngeren Mitschülerinnen und Mitschüler im Straßenverkehr. Mit der Zeit stellten sich jedoch auch positive Nebeneffekte, wie zum Beispiel ein gesteigertes Selbstvertrauen der Freiwilligen, ein. Werte wie Pünktlichkeit, Konsequenz und korrektes Entschuldigen bei Krankheit dienen auch als Vorbereitung auf das spätere Berufsleben.Freiwilliges Engagement das sich auszahltDie Schülerlotsen sind an Schultagen bei jedem Wetter ab 7 Uhr im Einsatz. Das bedeutet, dass sie aus Eigenem eine Stunde vor Unterrichtsbeginn in die Schule kommen.Die Herausforderungen sind klar. Gerade am Morgen sind Autofahrerinnen und Autofahrer häufig in Eile. An einem Schutzweg länger anzuhalten, löst oft zusätzlichen Stress aus, doch auch solche Situationen meistern die freiwilligen Schülerlotsen bravourös.Ein weiterer positiver Aspekt des Projekts ist die festgestellte Reduktion des Fahrzeugverkehrs rund um die Schule am Morgen. Das kommt daher, dass das Vertrauen der Eltern in den Schulweg dank der Sicherung gesteigert werden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *