Verwendung von Pyrotechnik

Verwendung von Pyrotechnik In Oberwart konnten zwei Jugendliche nach verbotener Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen ausgeforscht und angezeigt werdenAm Montagabend kam es im Ortsgebiet von Oberwart neuerlich zu einer Anzeige nach dem Pyrotechnikgesetz. Ein 37-jähriger Fahrzeuglenker aus dem Bezirk fuhr mit seiner Frau und seinem zweijährigen Sohn auf der B 63a von Pinkafeld kommend in Richtung EO Oberwart. Kurz vor dem Einkaufszentrum explodierte unmittelbar neben seinem Fahrzeug ein Böller mit lautem Knall und hellem Lichtschein. Der Lenker gelang es trotz des Schreckens das Fahrzeug auf der Straße halten. Aus dem Bereich der Detonation konnte er zwei Jugendliche wahrnehmen die fluchtartig die Örtlichkeit verließen. Von der verständigten Polizei wurden kurze Zeit später zwei Jugendliche ( 16- und 17-jährige Burschen) aus Oberwart ausgeforscht werden. Bei den Jugendlichen konnten auch noch weitere 18 Böller vorgefunden und sichergestellt werden. Ein Zusammenhang mit den bereits angezeigten Übertretungen im Stadtgebiet von Oberwart konnte nicht erhoben werden.Abgesehen von diesem Vorfall hat es in den vergangenen Tagen in und um die Bezirkshauptstadt Oberwart mehrfache Anzeigen wegen der verbotenen Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen gegeben, insbesondere zur Nachtzeit.Von den Tätern werden im Ortsgebiet verbotene pyrotechnische Gegenstände gezündet und „verbotene Böller“ aus den von den Tätern verwendeten Fahrzeugen geworfen und im öffentlichen Raum zur Detonation gebracht. U.a. ist es bei der verbotenen Verwendung von diesen pyrotechnischen Gegenständen im Ortsgebiet auch zu Sachbeschädigungen und Gefährdungen im Straßenverkehr gekommen.Es ergeht das Ersuchen an die Bevölkerung verdächtige Wahrnehmungen unverzüglich der Polizei zu melden. Sollten Personen oder Fahrzeuge beobachtet werden, wird auch um Bekanntgabe der entsprechenden Persons- und Fahrzeugbeschreibungen, inkl. Kennzeichen, ersucht. Selbstverständlich werden Informationen auch vertraulich behandelt.Hinweise können im dringenden Fall unter der Notrufnummer 133 oder bei der Polizeiinspektion in Oberwart: 059133 1240 100 gemeldet werden.Rückfragehinweis:Landespolizeidirektion BurgenlandBüro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner BetriebHeinz HEIDENREICH, ChefInspFachbereichsleiter für ÖffentlichkeitsarbeitTel: +43 (0) 59133 10 1110Handy: +43 (0) 664 2551254Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadtheinz.heidenreich@bmi.gv.atoeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.atwww.polizei.gv.atPresseaussendung vom 14.12.2023, 09:38 UhrReaktionen bitte an die LPD Burgenlandzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *