Alpinunfall mit tödlichem Ausgang in der Gemeinde Hermagor

Alpinunfall mit tödlichem Ausgang in der Gemeinde Hermagor Presseaussendung der Polizei KärntenMeldung vom 08.06.2024, PI-Nr: 10:Am 08.06.2024 gegen 18:16 Uhr erstattete ein 38-jähriger Mann aus dem Gailtal telefonisch Anzeige über eine vermisste 26-jährige Wanderin aus Deutschland.Die vermisste Frau hat vermutlich von 07.06.2024 auf 08.06.2024 in ihrem PKW am Parkplatz des sog. „Wasserschlosses“ auf der Rudnigalm, Gemeinde und Bezirk Hermagor übernachtet, um in den Morgenstunden einen Spaziergang in unbekannte Richtung zu unternehmen.Zum vereinbarten Treffpunkt mit einer Freundin ist sie dann nicht erschienen. Der PKW wurde an der genannten Örtlichkeit vorgefunden.Die Suche nach der vermissten Frau wurde unter Beteiligung der Alpinpolizei Hermagor, des Einsatzhubschraubers der Polizei sowie der Bergrettung Hermagor gegen 22:30 Uhr ergebnislos unterbrochen.Am 09.06.2024 in den Morgenstunden wird die Suche nach der vermissten Person fortgesetzt.Zur Meldung vom 08.06.2024, PI-Nr: 10, wird berichtet:Die Suche wurde am 09.06.2024 in den Morgenstunden im Bereich der Rudnig Alm, Gemeinde und Bezirk Hermagor, fortgesetzt.An der Suchaktion waren die beiden Exekutivhubschrauber, 15 Mitglieder der Bergrettung Ortsstelle Hermagor, 8 Alpinpolizisten, 1 Suchhund der Bergrettung Ortsstelle Lesachtal und ein Diensthund der Polizei beteiligt.Um 10.17 Uhr wurde die abgängige Frau von Mitgliedern der Bergrettung Hermagor östlich des sogenannten „großen Sattels“ in der Nordostseite des Trogkofels, Gemeinde und Bezirk Hermagor, aufgefunden. Sie dürfte bei einem Absturz tödliche Verletzungen erlitten haben. Die Frau wurde vom Exekutivhubschrauber Libelle Kärnten per Tau geborgen und ins Tal geflogen.Nach derzeitigem Erhebungsstand war die Verunfallte über den sogenannten „Uiberlacher-Kletter-Steig“ in der Nordseite des Anstieges alleine unterwegs und dürfte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im mittleren Bereich des Steiges, der teilweise mit Schnee durchsetzt war, ausgerutscht und ca. 100 Meter abgestürzt sein. Die Verunfallte trug keinen Helm und kein Klettersteigset.Presseaussendung vom 09.06.2024, 15:48 UhrReaktionen bitte an die LPD Kärntenzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *