Klärung eines Internetbetrugs

Klärung eines Internetbetrugs Presseaussendung der Polizei KärntenZur unten angeführten Presseaussendung wird die Klärung berichtet:Durch umfangreiche Ermittlungen der Polizeiinspektion Spittal an der Drau(Kriminaldienstgruppe) konnte ein 54-jähriger deutscher Staatsbürger als Tatverdächtiger ausgeforscht und angezeigt werden.Durch eine BaFin-Anfrage über das Polizeikooperationszentrum Passau konnte der Inhaber des Kontos ermittelt werden.Ursprungspresseaussendung vom 4. November 2023 PI-Nr. 2:Am 27.10., erwarb ein 88-jähriger Mann aus dem Bezirk Spittal/Drau im Internet Kryptowährung um mehrere Hundert Euro. Daraufhin bekam der Mann einen Anruf eines angeblichen Brokers. Das Opfer wurde aufgefordert eine Kopie eines Ausweises zu übermitteln, um den Kauf rechtmäßig abzuschließen. Dieser Aufforderung kam der 88-jährige nach. Nach einiger Zeit erfolgte ein weiterer Anruf eines Unbekannten, der angab für den 88-jährigen sei ein Konto angelegt worden, auf dem sich einige Tausend Euro befinden und er solle diesen Betrag überweisen. Dazu sei es erforderlich ein Programm auf dem Computer zu installieren, um die Zahlung via Remote-Desktop durchführen zu können. Nachdem dies durchgeführt wurde, erfolgte die Einzahlung vom geforderten Betrag. Am 31.10. wurde eine weitere Transaktion auf dieses Konto durchgeführt, sodass schlussendlich ein Schaden in der Höhe eines niedrigen 5-stelligen Euro-Betrages entstand. Am 02.11. erstattete der 88-jährige daraufhin die Anzeige auf der PI Spittal/Drau.Presseaussendung vom 10.02.2024, 05:46 UhrReaktionen bitte an die LPD Kärntenzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *