Auslieferung nach Österreich wegen 68 Wohnhauseinbrüchen

Auslieferung nach Österreich wegen 68 Wohnhauseinbrüchen Landeskriminalamt OÖAb Juli 2015 kam es in Oberösterreich und Niederösterreich zu einer Einbruchsserie in Wohnhäuser, wobei der vorerst unbekannte Täter durch Aufbohren von Holzfenstern zu Nachtzeiten einstieg, während die Bewohner in den Häuser schliefen. Der Täter bewegte sich dabei entlang der B1, wobei er zwischen Ende Juli 2015 und Anfang September 2015 in den Bezirken Vöcklabruck, Wels-Land, Linz-Land, Linz und Korneuburg vorerst 45 Einbrüche verübte. Anfang Sept 2015 endete die Einbruchsserie so schlagartig, wie sie begonnen hatte. Trotz mehrerer damals durchgeführter Schwerpunktüberwachungen konnte der unbekannte Täter nicht ermittelt bzw. festgenommen werden. Der gleiche unbekannte Täter verübte im Juli 2016 und im April und Mai 2018 erneut gleichgelagerte Einbruchsdiebstähle in Niederösterreich. Zudem verübte der Täter im September 2018 erneut sechs gleichgelagerte Einbrüche in Linz und Umgebung, wobei es in einem Fall zu einem Opfer-Täter Kontakt kam und das Opfer versuchte, den unbekannten Täter festzuhalten. Dieser riss sich jedoch los, musste dabei aber seine Schuhe zurücklassen, die er zuvor vor dem Haus ausgezogen und abgestellt hatte. Aufgrund der vorhandenen Spuren des unbekannten Täters konnte dieser aufgrund einer erkennungsdienstlichen Behandlung in Frankreich ausgeforscht werden. Es handelt sich dabei um einen 41-jährigen albanischen Staatsbürger. Nach Ausstellung eines europäischen Haftbefehls durch die Staatsanwaltschaft Wels wurde der Beschuldigte am 8. Mai 2021 in Frankreich festgenommen. Nach Beendigung seiner Haft in Frankreich aufgrund mehrerer dort verübten Delikte wurde er am 6. März 2024 von Frankreich nach Österreich ausgeliefert. Im Zuge seiner anschließenden Vernehmung durch die Sachbearbeiter des Landeskriminalamtes Oberösterreich war der 41-Jährige zu sämtlichen Einbrüchen geständig. Mit Ausnahme des Vorfalls in Linz, wo das Opfer versuchte, ihn festzuhalten, konnte er sich jedoch an keine Details mehr erinnern. Der 41-jährige Beschuldigte wurde anschließend in die Justizanstalt Wels eingeliefert.Presseaussendung vom 11.04.2024, 11:38 UhrReaktionen bitte an die LPD Oberösterreichzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *