Festnahme nach Raubversuch in Postfiliale

Festnahme nach Raubversuch in Postfiliale Premstätten. – Donnerstagnachmittag, 4. April 2024, versuchte ein 61-Jähriger eine Postfiliale zu überfallen. Mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug, gestohlenen Kennzeichen und ohne Beute flüchtete der Mann. Polizisten nahmen ihn bereits kurz darauf fest. Das Landeskriminalamt ermittelt.Kurz vor 14.30 Uhr betrat der vorerst Unbekannte und unbewaffnete Mann eine Postfiliale in Premstätten südlich von Graz. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Kunden, jedoch zwei Angestellte in der Filiale. Mit einer Kapuze, einer Sonnenbrille und einer FFP2-Maske maskierte begab sich der Mann zielstrebig hinter den Tresen, wo er einen Angestellten am Hemdärmel packte und diesen mit den Worten „Überfall, Geld her!“ zur Herausgabe von Bargeld aufforderte. Nachdem der Mann kein Geld in den geöffneten Laden vorfinden konnte, verließ er im Laufschritt die dortige Filiale. Ein Angestellter nahm noch kurz die Verfolgung auf, bevor der Täter ohne Beute und mit einem Kastenwagen in Richtung Süden flüchtete.Rascher FahndungserfolgUmgehend leitete die Polizei eine Alarmfahndung nach dem flüchtenden Täter ein – mit Erfolg. Noch innerhalb des Ortsgebietes und unweit vom Tatort entfernt hielten Streifen der Polizeiinspektionen Unterpremstätten und Lieboch das offensichtliche Fluchtfahrzeug an und nahmen den Tatverdächtigen fest. Raubermittler des Landeskriminalamtes (LKA) Steiermark haben daraufhin die Ermittlungen übernommen. Wie sich herausstelle, handelte es sich beim Tatverdächtigen um einen nördlich von Graz wohnhaften Osttiroler (61). Er war mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Fahrzeug und gestohlenen Kennzeichen unterwegs. Diese hatte er bereits vor mehr als zwei Wochen im Bezirk Graz-Umgebung entwendet. Noch bis in die Nachtstunden dauerten die ersten Ermittlungen und die Einvernahme des Mannes an. Dabei zeigte sich der einschlägig vorbestrafte 61-Jährige geständig, den Raub aus Geldnot und massiver Überschuldung begangen zu haben.Die Angestellten der Postfiliale blieben unverletzt und erlitten einen Schock. Der 61-Jährige wird über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.Presseaussendung vom 05.04.2024, 02:02 UhrReaktionen bitte an die Redaktion.  zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *