Erlassung der Schutzzone „Mentlgasse u.a.“ in Innsbruck – Kundmachung

Erlassung der Schutzzone „Mentlgasse u.a.“ in Innsbruck – Kundmachung Presseaussendung der Polizei TirolDie Landespolizeidirektion Tirol gibt bekannt, dass in Innsbruck, im Bereich der Mentlgasse und Umgebung die Schutzzone verlängert wurde.Die Schutzzone tritt mit 20.12.2023 in Kraft und gilt zu den in der Verordnung angeführten jeweiligen Tageszeiten bis zum Ablauf des 19.06.2024. Eine Erlassung der Schutzzone war zum Schutz von Kindern und Jugendlichen im Schutzzonenbereich notwendig.Die Missachtung des Betretungsverbots wird gem. § 84 Abs. 1 Z 4 SPG mit einer Geldstrafe bis zu € 1000,–, im Wiederholungsfall mit Geldstrafe bis zu € 4600,– und im Falle der Uneinbringlichkeit mit einer Freiheitsstrafe bis zu 4 Wochen bestraft.Aus sicherheitspolizeilicher Sicht stellt diese Schutzzone im oa. Bereich die am wenigsten in die Rechte der Menschen eingreifende Maßnahme dar, die noch geeignet ist Kinder und Jugendliche vor strafbaren Handlungen zu schützen. Sie trägt damit wesentlich zur Hebung des subjektiven Sicherheitsgefühls der Bevölkerung im Schutzzonenbereich bei.Die Verordnung samt dazugehörigem Plan finden Sie auf der Homepage der LPD Tirol unter Verordnungen.Rückfragehinweise: Stadtpolizeikommandant – Oberst Romed GINER, BATel. +4359133 75 1000Sicherheits- und Verwaltungspolizeiliche Abteilung – OR Mag. Michaela KUTSCHERATel. +4359133 70 6300Presseaussendung vom 19.12.2023, 13:34 UhrReaktionen bitte an die LPD Tirolzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *