Felssturz in Mils bei Imst

Felssturz in Mils bei Imst Presseaussendung der Polizei TirolAm 22.12.2023 um 23.47, kam es in Mils bei Imst zu einem größeren Steinschlag. Ein ca. 4 x 4 m großer Felsblock durchschlug einen Schuppen, kam bei einem Niederspannungsmast zum Erliegen und drückte diesen leicht um. Das verständigte Stromunternehmen konnte Entwarnung geben und wird weitere Veranlassungen am heutigen Tage treffen. Der Felsblock schlug vermutlich auch auf den Damm bzw. die Schüttung (ca. 2m) der südlichen Röhre des Milser Tunnels. Es konnte dabei ein kleiner Riss in der Tunnelröhre festgestellt werden, welcher aber nicht unbedingt dem Ereignis zugeordnet werden kann. Auf Anordnung des Bürgermeisters wurden vier Wohnhäuser von der Feuerwehr evakuiert. Die Personen konnten bei Familienmitgliedern oder in einer Raststätte vorübergehend untergebracht werden. Am heutigen Tage wird mit einer Drohne das betroffene Gebiet abgeflogen und durch den Landesgeologen eine neue Beurteilung getroffen. Es wurden keine Personen verletzt. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt. Die Freiwillige Feuerwehr Mils bei Imst stand mit 18 Mann im Einsatz.Presseaussendung vom 23.12.2023, 05:59 UhrReaktionen bitte an die LPD Tirolzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *