Hausdurchsuchungen im Zusammenhang mit illegaler Prostitution und Zuhälterei

Hausdurchsuchungen im Zusammenhang mit illegaler Prostitution und Zuhälterei Presseaussendung der Polizei TirolNach mehrmonatigen Ermittlungen des LKA Tirol gegen eine dreiköpfige kriminelle Vereinigung (öst. StA – 51 Jahre; türk. StA – 57 Jahre; span. StA – 34 Jahre) wurden in der Nacht von 20.12.2023 auf 21.12.2023 aufgrund staatsanwaltschaftlicher Anordnungen zwei Hausdurchsuchungen (Table-Dance-Lokal und ein nahegelegenes Gebäude) im Tiroler Unterland vollzogen. Zudem wurden mit Unterstützung der Finanzpolizei entsprechende Kontrollen durchgeführt. Die Gruppierung wird beschuldigt, im gemeinsamen und gewollten Zusammenwirken, über mehrere Monate hinweg, Frauen eines im Unterland etablierten Table-Dance Lokales finanziell ausgenützt zu haben. Aufgrund der Erhebungserkenntnisse besteht der Verdacht, dass durch die Frauen ebenfalls die illegale Prostitution angebahnt und vollzogen wurde. Die Prostitution fand sowohl im Lokal als auch in einem nahegelegenen Haus statt. Nach bisherigem Ermittlungsstand musste dabei die Hälfte des Schandlohns an die Zuhälter abgegeben werden.Bei den zwei Hausdurchsuchung konnten etliche Beweismittel, eine geringe Menge Suchtgift und Bargeldbestände im niedrigen 4-stelligen Bereich sichergestellt und das illegal geführte Bordell (Bordellbetrieb ohne entsprechende Bewilligung) behördlich geschlossen werden.Bei der Kontrolle des nahegelegenen Gebäudes konnten 2 illegal im Bundesgebiet aufhältige Fremde (serbische StA mit gefälschten Ausweisen) aufgegriffen werden.Schlussendlich wurden 4 Beschuldigte und 4 Opfer (1 polnische StA, 1 italienische StA sowie 2 ungarische StA) zum Sachverhalt einvernommen werden. Die Beschuldigten zeigten sich bzgl. der Zuhälterei nicht geständig und wurden auf freiem Fuß angezeigt.Presseaussendung vom 22.12.2023, 15:43 UhrReaktionen bitte an die LPD Tirolzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *