Internetbetrug in Innsbruck

Internetbetrug in Innsbruck Presseaussendung der Polizei TirolAm 19.03.2024 nahm eine bisher unbekannte männliche Person Kontakt mit einer 47-jährigen Österreicherin auf und teilte ihr mit, dass sie noch ein Guthaben in der Höhe eines dreistelligen Eurobetrages auf ihrem Investmentkonto habe. Infolgedessen wurde die Frau aufgefordert einen dreistelligen Eurobetrag auf das betreffende Konto zu überweisen. Die Kommunikation zwischen den beiden erfolgte über eine Fernwartungssoftware. Am 22.03.2024 meldete sich eine unbekannte Frau bei der Geschädigten und teilte ihr mit, dass sie Opfer eines Betrugs geworden sei. Daraufhin versuchte die Österreicherin mithilfe der unbekannten Frau ihr Geld zurückzuholen, was ihr zugesichert wurde. In den folgenden Tagen wurden jedoch diverse Abbuchungen vom Konto der Geschädigten vorgenommen. Basierend auf den vorliegenden Informationen besteht der Verdacht, dass der unbekannte Täter und die vermeintliche Helferin zusammengearbeitet haben könnten. Durch insgesamt 32 Abbuchungen vom Konto des Opfers wurde ein Gesamtschaden in der Höhe eines fünfstelligen Eurobetrags verursacht.Presseaussendung vom 06.04.2024, 17:21 UhrReaktionen bitte an die LPD Tirolzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *