Verkehrsunfall mit Verletzung in Hall in Tirol

Verkehrsunfall mit Verletzung in Hall in Tirol Presseaussendung der Polizei TirolAm 15.05.2024, gegen 16:50 Uhr, war ein 82-jähriger Österreicher mit seinem PKW am Stadtgraben in Hall in Tirol in westliche Richtung unterwegs. Über die baulich von der Hauptstraße getrennte Nebenfahrbahn auf Höhe des Kurhauses durchfuhr er zunächst den Bushaltestellenbereich, um im weiteren Verlauf mit dem Fahrzeug auf dem dortigen, zu diesem Zeitpunkt frei befahrbaren (Straßenpoller umgelegt) Kopfsteinpflasterplatz den Standort eines Geldinstitutes zu erreichen. Auf halber Strecke zum Institut wurde ein 5 Jahre altes Mädchen (österr. Staatsbürgerschaft) vom Wagen des Pensionisten erfasst und überfahren. Das Kind dürfte im Gebüsch zwischen Hauptstraße und Zufahrt zum Geldinstitut gespielt haben. Es kam unter dem PKW zum Liegen und konnte von Ersthelfern geborgen werden. Der Vater des Kindes setzte die Rettungskette in Gang und leistete mit Passanten Erste Hilfe. Die 5-Jährige wurde in der Folge nach der Erstversorgung von der Rettung mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma in den Schockraum des LKH Innsbruck gebracht. Ein mit dem Unfalllenker durchgeführter Alkomattest verlief negativ. Der 82-Jährige wurde dem Sprengelarzt vorgeführt und aufgrund dessen Befundung wurde dem Unfalllenker der Führerschein vorläufig abgenommen. Anzeige an das zuständige Gericht und die BH Innsbruck wird erstattet werden.Bearbeitende Dienststelle: PI Hall in TirolTelNr.: 059133 / 7110Presseaussendung vom 16.05.2024, 06:01 UhrReaktionen bitte an die LPD Tirolzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *