Verkehrsunfall auf der A14

Verkehrsunfall auf der A14 Presseaussendung der Polizei VorarlbergAm 31.05.2024 um 16:10 Uhr fuhr eine 36-jährige PKW-Lenkerin auf der Autobahn (A14) in Richtung Deutschland. Im Fahrzeug befanden sich ihre drei Kinder im Alter zwischen 7 und 14 Jahren. Auf Höhe der Gemeinde Koblach befuhr die PKW-Lenkerin die Überholspur und verlor auf Grund von Aquaplaning die Kontrolle über ihr Fahrzeug. In Folge kam das Auto in Schleudern, kollidierte mit der Mittelleitschiene und kam auf der Überholspur zum Stillstand. Alle Insassen wurden zur Abklärung/Untersuchung mit der Rettung in die Landeskrankenhäuser Feldkirch und Hohenems verbracht. Am Fahrzeug selbst entstand Totalschaden. Ebenso wurde die Mittelleitschiene stark beschädigt und Teile davon auf die Gegenfahrbahn der A14, Fahrtrichtung Innsbruck, geschleudert, weshalb es auf beiden Seiten der Autobahn zu einem längeren Rückstau kam. Bis 17:42 Uhr war die A14 an der Unfallstelle nur einspurig befahrbar. Am Einsatz waren 20 Personen der Feuerwehr Rankweil, ein Bediensteter der Autobahnmeisterei Hohenems, ein Notarztwagen und 3 Rettungsfahrzeuge, sowie 3 Streifen der Polizei beteiligt.Autobahnpolizeiinspektion Dornbirn, Tel. +43 (0) 59 133 8141Presseaussendung vom 01.06.2024, 07:46 UhrReaktionen bitte an die LPD Vorarlbergzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *