Erfolgreiche Suche nach Kleinkind

Polizeidiensthund ‚Brick Retrobelge‘ wurde zum LebensretterBedienstete der Polizeiinspektion Lunz am See wurden am 11. September 2020, gegen 21.00 Uhr, informiert, dass ein 20 Monate altes Mädchen aus dem elterlichen Wohnhaus im Gemeindegebiet von Göstling an der Ybbs abgängig sei. Nach der zuvor selbst durchgeführten jedoch erfolglosen Suche im Bereich des bäuerlichen Anwesens und der Nachschau bei den Nachbarn, verständigten die Eltern umgehend die Einsatzkräfte. An der anschließend durchgeführten Suchaktion waren Einsatzkräfte der Feuerwehr, örtliche Polizeibedienstete, der Polizeihubschrauber Libelle FLIR, sowie eine Streife der Polizeidiensthundeinspektion St. Pölten beteiligt. Etwa eineinhalb Stunden nach der Verständigung der Einsatzkräfte konnte das Mädchen vom Diensthund Brick Retrobelge etwa einen Kilometer vom elterlichen Wohnhaus entfernt, in einem Bachbett sitzend, schlafend und durchnässt aufgestöbert werden. Das Mädchen konnte schließlich von Polizeidiensthundeführer BezInsp Nikolaus Schrammel der Polizeidiensthundeinspektion St. Pölten und ChefInsp Ewald Gillinger, Einsatztrainer des Bildungszentrums Ybbs und derzeit der Polizeiinspektion St. Pölten – Regierungsviertel dienstzugeteilt, unverletzt und zur Freude aller in die elterliche Obhut übergeben werden.Autor: Heinz Holub/Johann Baumschlager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *