18-Jähriger soll Drogen in drei Bezirken verkauft haben

18-Jähriger soll Drogen in drei Bezirken verkauft haben Bezirk SchärdingSuchtgiftermittler des koordinierten Kriminaldienstes (KKD) Schärding gelang es, einen 18-Jährigen aus dem Bezirk Ried im Innkreis auszuforschen, der Drogen in das österreichische Bundesgebiet eingeführt sowie gewinnbringend weiterverkauft haben soll. Dabei handelte der Beschuldigte mitunter mit XTC-Tabletten, Amphetamin, MDMA, Kokain, Cannabis und andere Tabletten und Substanzen. Es verdichteten sich Hinweise, dass dieser die Drogenszene im Bezirk Schärding, Ried und Grieskirchen mit jeglichen Arten von Suchtmittel versorgt. Der Beschuldigte wurde am 27. Dezember 2023 beim Grenzübergang Schärding – Neuhaus bei der Ausreise nach Deutschland von der deutschen Bundespolizei mit Suchtmittel angehalten. Im Laufe der Ermittlungen konnten dem 18-Jährigen der Diebstahl einer Zeitungskasse sowie eine Urkundenunterdrückung (PKW-Kennzeichen) zugeordnet werden. Mit dem vorliegenden Ermittlungsergebnis wurde gegen den Beschuldigten bei der Staatsanwaltschaft Ried/I. eine Festnahmeanordnung erwirkt, die am 5. Februar 2024 in Altmünster vollzogen wurde. Aufgrund eines umfassenden Geständnisses sämtlicher Fakten bzw. Tatvorwürfen wurde der Mann enthaftet und wird der Staatsanwaltschaft Ried/I. auf freiem Fuß zur Anzeige gebracht.Presseaussendung vom 07.02.2024, 08:54 UhrReaktionen bitte an die LPD Oberösterreichzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *