Umfangreiche Ermittlungen gegen Betrüger – Festnahme

Umfangreiche Ermittlungen gegen Betrüger – Festnahme Bezirk Linz-LandSeit Dezember 2023 führte die Polizei Leonding umfassende Ermittlungen gegen einen 18-jährigen Beschuldigten aus Linz, der wegen des gewerbsmäßigen Betrugs verdächtigt wurde. Am 27. Dezember 2023 erstattete ein Opfer Anzeige, nachdem es mehrere ungerechtfertigte Mahnungen erhalten hatte. Während der Erstbefragung äußerte das Opfer bereits einen Verdacht gegen den 18-Jährigen, der zu dieser Zeit offiziell in der Justizanstalt Leoben inhaftiert war. Er hatte jedoch einen genehmigten Freigang nicht zur Rückkehr genutzt und war dementsprechend zur Festnahme ausgeschrieben. Bereits zuvor war er wegen Betrugsdelikten verurteilt worden. Mit Informationen von den Opfern konnte der Aufenthaltsort des jungen Mannes in Traun ermittelt werden. Als die Polizei dort eintraf, um ihn festzunehmen, ergriff er durch einen Sprung aus dem ersten Stock eines Mehrfamilienhauses in den Garten die Flucht zu Fuß. Daraufhin leiteten die Beamten sofort eine Fahndung ein, und bald darauf wurde er von der Stadtpolizei Traun gestellt und festgenommen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Beschuldigte insgesamt 28 Straftaten begangen hatte. Er hatte unter anderem zwei teure Autos gekauft, mehrere Kredite aufgenommen und Kreditkarten angefordert, die er dann um Tausende Euro überzog – jeweils unter falscher Identität der Opfer und unter Vortäuschen falscher Tatsachen. Der dadurch entstandene Gesamtschaden belief sich auf mehr als 180.500 Euro. Durch die Ermittlungen konnten jedoch Vermögenswerte im Wert von etwa 132.000 Euro, inklusive der Autos, sichergestellt werden. Anfangs leugnete der Beschuldigte alle Vorwürfe, legte allerdings letztlich zu den Tatvorwürfen Geständnisse ab.Presseaussendung vom 14.05.2024, 07:54 UhrReaktionen bitte an die  LPD-Oberösterreichzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *