Frontalunfall auf der A10

Frontalunfall auf der A10 Presseaussendung der Polizei SalzburgAm 27. Dezember 06:40 Uhr erhielt der Polizeinotruf mehrere Meldungen über einen Geisterfahrer auf der A10 Fahrtrichtung Villach. Noch während der Anfahrt der Polizeistreifen, bekamen diese die Information über eine Frontalkollision auf der A10. Der Unfall ereignete sich im Bereich der Betriebsumkehre „Kuchl“. Bei den beiden Unfalllenkern handelte es sich um eine 81-jährige Pongauerin und einen 19-jährigen Ungarn. Beide Beteiligte erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden nach Erstversorgung durch den Notarzt von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Aufgrund unterschiedlicher Aussagen von Zeugen, der nicht eindeutigen Spuren am Unfallsort sowie weiteren Unklarheiten hinsichtlich des Hergangs des Unfallgeschehens, ordnete die Staatsanwaltschaft die Beiziehung eines gerichtlichen Sachverständigen an.Die A10 Richtung Villach blieb zur Unfallaufnahme und der anschließenden Aufräumarbeiten bis kurz nach 9 Uhr komplett gesperrt. Der Rückstau reichte bis zur Anschlussstelle Puch/Urstein zurück.Presseaussendung vom 27.12.2023, 13:34 UhrReaktionen bitte an die LPD Salzburgzurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *