Feierliche Ausmusterung

143 Polizistinnen und Polizisten aus sieben Polizeigrundausbildungslehrgängen feierten ihre Ausmusterung am 30. September 2022 am Platz in der Burg in Wien.77 Aspirantinnen und 40 Aspiranten aus sechs Klassen des Bildungszentrums Wien wurden intensiv für den Polizeiberuf in einer 24-monatigen Grundausbildung ausgebildet. Während ihrer Ausbildung unterstützten die Frauen und Männer bei unterschiedlichen Anlässen wie bei den Impfstraßen und Covid19-Testungen, bei den Recruitingtagen und am Donauinselfest sowie bei der Registrierung von vertriebenen ukrainischen Staatsbürgern und bei Suchaktionen nach abgängigen Personen.Auch ausgemustert wurde eine Klasse des Bildungszentrums Eisenstadt, darunter 10 Aspirantinnen und 16 Aspiranten. Während der Grundausbildung unterstützten die Polizistinnen und Polizisten bei den Covid19-Berufsgruppentestungen und Impfaktionen der Landespolizeidirektion Burgenland sowie im Bereich der Registrierung der geflohenen ukrainischen Personen und des Grenzmanagements.Bei der feierlichen Ausmusterung nahmen für das Bundesministerium für Inneres Sektionschef Mag. Karl Hutter MBA, für die Stadt Wien Landesabgeordneter Mag. Marcus Schober und Landespolizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl teil, die den Absolventinnen und Absolventen alles Gute für ihren neuen dienstlichen Weg wünschten.PolizeigrundausbildungDie Polizeigrundausbildung dauert zwei Jahre und setzt sich aus theoretischen Abschnitten und Praxisphasen zusammen. In der theoretischen Ausbildung stehen unter anderem Persönlichkeitsbildung, Menschenrechte, die Vermittlung von Rechtsmaterien, Handlungs- und Einsatztraining, Kriminalistik sowie Kommunikation im Mittelpunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *